„Der Oscar der Bewerterbranche“

Dr. Horst Grade, Gewinner Kategorie Gewerbeimmobilie 2013/14

Als Grade 2013 vom lancierten Deutschen Gutachtenpreis hörte, reichte er ein Gewerbeimmobilien-Projekt ein, rechnete sich aber keine großen Gewinnchancen aus. Umso überraschter war er über die Nachricht, er sei als Gewinner 2013/2014 Gewerbeimmobilien ausgewählt worden. In der Laudatio wurde seine „sehr tiefgründige Herangehensweise“ an Entwicklungen im Markt und das Heranziehen auch internationaler Fachliteratur gelobt.

„Für mich als Quereinsteiger in die Gutachterwelt war das natürlich eine große, auch innere Bestätigung, denn es handelt sich schließlich um den „Oscar der Bewerterbranche“, erklärt Grade stolz

Die Nachricht des Preisgewinns wurde im Amtsblatt und in der Regionalpresse veröffentlicht, Grade erhielt viele Glückwünsche und Bestätigung in seiner Region.

 

 

Spezialist für die Nische

Norbert Peters, Gewinner Kategorie Spezialimmobilie 2012/13

Norbert Peters reichte neben einer Gebewerbeimmobilie eine Spezialimmobilie zum Wettbewerb ein. Aufgrund der Besonderheiten des Objekts machte sich Peters Hoffnungen auf eine Finalteilnahme. Und mehr noch: Bei der Premiere des Preises 2013 räumte Peters den Sieg in der Kategorie Spezialimmobilie ab, bei der Gewerbeimmobilie kam er unter die letzen drei.

„Als HypZert Sachverständiger hatte ich ‚keine Lobby’ bei Sprengnetter und wurde dennoch mit beiden Projekten in die engere Wahl genommen“, sagt er. „Das zeigt, dass die Qualität des Gutachtens zählt und nicht der Promi-Faktor.“

Natürlich sei der Preisgewinn eine hohe Ehre gewesen. Im Kollegenkreis habe er große Anerkennung erfahren, bis in die Bankenkreise habe sich der Gewinn herumgesprochen. Außerdem konnte Peters seine Expertise in der Fachzeitschrift „immobilien & bewerten“ darstellen und mit einem Artikel die Bewertung von Mühlenimmobilien beschreiben.

„Mit diesem Erfolg konnte ich mein Profil als Experte für Spezialimmobilien in der Lebensmittelindustrie schärfen“, meint Peters.

 

 

„Nicht überrascht, aber erfreut“

Uwe Loose, Gewinner Kategorie Spezialimmobilie 2013/14

2013 reichte Uwe Loose für den Bereich „Spezialimmobilie“ ein 200 Seiten starkes Gutachten zu einer Mineralölraffinerie ein. Vom Preisgewinn war er wegen des seltenen und unüblich komplexen Bewertungsobjektes nicht überrascht, „aber besonders erfreut“.

Den Nutzen des Preises sieht Loose in der Darstellung seiner Fachkompetenz. „Für mich ist der Gewinn des Deutschen Gutachtenpreises ein wichtiger Baustein mehr in der Außendarstellung und in der Gewinnung von Kunden, die hohen Wert auf die Fachkompetenz legen und keinen ‚billigen Jakob’ suchen“, sagt Loose.

 

 

 

Nutzen auch Sie die Chance und bewerben Sie sich bis zum 30. November 2016 mit Ihrem besten Gutachten oder einer außergewöhnlichen Erfolgsidee für den Deutschen Gutachter Preis 2016. Melden Sie sich einfach per Online-Formular an!

Zur Anmeldung

Copyright © 2016 Sprengnetter Akademie. Alle Rechte vorbehalten.