Vita

1968 – 1972: Studium der Geodäsie an der Universität Bonn mit Vertiefung Städtebau

1972 – 1974: Referendariat in Nordrhein-Westfalen mit Großer Staatsprüfung

Seit 1974:  Tätigkeit im behördlichen Vermessungs- und Katasterwesen in Nordrhein-Westfalen, zuletzt als Leiter des Amtes für Geoinformation und Liegenschaftskataster in der Stadt Hagen

Seit 1975: Tätigkeit in der „Amtlichen Wertermittlung“ in verschiedenen Funktionen

1975 – 1987: Mitarbeit in der Geschäftsstelle eines regionalen Gutachterausschusses für Grundstückswerte

Seit 1975:  Mitarbeit in der Arbeitsgemeinschaft der Vorsitzenden der Gutachterausschüsse für Grundstückswerte in Nordrhein-Westfalen (AGVGA NRW) in verschiedenen Funktionen

Seit 1981: ehrenamtliches Mitglied von mehreren regionalen Gutachterausschüssen in Nordrhein-Westfalen, davon 25 Jahre als Vorsitzender eines Ausschusses

Seit 1987: Mitglied des Vorstandes der AGVGA NRW

1988 – 2012: Mitglied der Fachkommission Vermessungs- und Liegenschaftswesen des Deutschen Städtetages und des Städtetages NRW

Seit 1993: ehrenamtliches Mitglied des Oberen Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Land Nordrhein-Westfalen, davon 14 Jahre als Vorsitzender des Ausschusses

In diesen Funktionen

  • Mitwirkung an verschiedenen Wertermittlungsvorschriften
  • Referent bei Wertermittlungsfortbildungen
  • Autor verschiedener Fachveröffentlichungen

Rainer Höhn

"Aktuell hatte ich Gelegenheit, die Auswirkungen der Immobilienblase in den USA vor Ort zu erleben und zu analysieren. Die Marktwerte der US-Immobilien hatten sich in dramatischer Weise von ihren Substanzwerten entfernt und liegen auch heute noch, trotz des Preisverfalls nach Platzen der Blase, über den Substanzwerten.

Fehlende Markttransparenz, fehlende für die Wertermittlung erforderliche Kenngrößen sowie eine nicht ausreichende Modelleinheitlichkeit und Solidität in der Praxis der Wertermittlungen haben sicher neben anderen Gründen auch zu den eingetretenen Entwicklungen beigetragen.

In Deutschland ist diese Überbewertung von Immobilien nicht zuletzt wegen eines funktionierenden behördlichen und privaten Wertermittlungswesens nicht eingetreten. Damit das auch so bleibt, unterstütze ich die Auszeichnung qualitätvoller nachprüfbarer Gutachten auf der Grundlage transparenter plausibler Wertermittlungsmodelle.

Ich begrüße die Einrichtung des Deutschen Gutachten Preises außerordentlich und stelle mich gerne als Juror zur Feststellung besonderer Leistungen in der Immobilienbewertung zur Verfügung."

Copyright © 2016 Sprengnetter Akademie. Alle Rechte vorbehalten.